pexels-photo-313104

Genuss für Mensch & Hund: die Hühnerkraftsuppe

Der Herbst ist da und mit ihm die kühlere Jahreszeit mit all ihren schönen Facetten und genussvollen Momenten für Mensch und Hund. In der aktuellen Ausgabe der Baden Passion können Sie nachlesen, wie Sie einen gemeinsamen Herbst oder Wintertag mit Ihrem Hund zum Erlebnis machen können. Mit jeder Menge Tipps zu Beschäftigung und Entspannung, soll die Kulinarik dabei nicht zu kurz kommen. Bereiten Sie sich und Ihrer Fellnase eine wärmende Mahlzeit zu, die Ihnen beiden gut tut.

An kalten Herbst- und Wintertagen schwören wir auf wärmende und kräftigende Suppen, die nicht nur uns Zweibeinern guttun, sondern auch für unsere vierbeinigen Begleiter eine wohlschmeckende Zwischenmahlzeit darstellen.

Hier finden Sie ein Rezept für eine kräftigende Hühnersuppe, die zwar etwas Zeit in Anspruch nimmt, jedoch auch von TCM-spezialisierten Tierärzten für durchwegs sehr hundegeeignet empfohlen wird.

Hühnerkraftsuppe für Mensch & Hund
Sie nährt das Blut, stärkt das Yin und das Qi, ist zudem glutenfrei, laktosefrei und fruktosearm.

Mit diesen Zutaten gelingt’s:

  • 1 Biohuhn oder Hühnercarcasse mit Flügel oder Schenkel
  • 1 Stück Sellerie grob gewürfelt
  • 1-2 Karotten oder Abschnitte von Karotten
  • Frische Petersilie mit Stielen & Petersilienwurzel
  • 1 Teelöffel Liebstöckel
  • Schwarze Pfefferkörner (nichts für Hunde)
  • Wacholderbeeren
  • Kurkuma
  • 5-10 rote chinesische Datteln
  • 1 Stück frischen, geschälten Ingwer (ca. 1-1,5 cm lang)
  • Salz (nichts für Hunde)
  • Sojasauce (nichts für Hunde)

chicken-grilled-healthy-food-40734

 

Wichtige Info! 

Bitte beachten Sie, dass Salz, Pfeffer und Sojasauce für Hunde nicht geeignet sind und erst zum Schluss für uns Zweibeiner beigemengt werden. Achten Sie auch auf die Temperatur der Mahlzeit: Ihrem tierischen Begleiter reicht zum Stärken eine lauwarme Suppenportion – die Suppe wirkt trotzdem wärmend und stärkend.

So klappt die Zubereitung der Hühnerkraftsuppe

Etwa 1 l kaltes Wasser mit etwas Kurkuma in einem Topf aufsetzen. Ein ganzes Bio- Suppenhuhn oder die Carcasse und/oder Flügel & Schenkel zum Kochen bringen. Einige Minuten köcheln lassen und dann das ganze Wasser weggießen. Den Topf säubern, das Fleisch mit heißem Wasser abbrausen (dadurch erspart man sich das Abschäumen).

In den sauberen Topf grob geschnittene Karotten, Sellerie und Petersilienwurzeln zusammenmengen und kurz anbraten. 2-3 Scheiben Ingwer hinzugeben und weiterbraten.

Dann 1,5 l heißes Wasser hinzufügen. Das Huhn, die roten Datteln, Wacholderbeeren, Kurkuma und die Petersilie zufügen und mit heißem Wasser auffüllen, bis alles bedeckt ist. Mindestens 1,5 Std. zugedeckt köcheln lassen, dann das Huhn herausnehmen, das Fleisch ablösen und beiseite stellen. Die Karkasse und die Haut wieder hineingeben und das Ganze noch 1-2 Stunden köcheln lassen. Danach die Suppe abseihen, und wenn gewünscht nochmal frisches Gemüse (Karotten, Sellerie, Petersilienwurzel, Pastinake, etc.) 20-30 Minuten mitkochen. Zum Schluss mit Sojasauce, etwas Salz und Pfefferkörnern abschmecken (nur für uns Menschen) und mit dem Fleisch und dem Gemüse servieren.

Tipp: Noch heiß in ausgekochte Schraubgläser gefüllt, hält die Hühnerkraftsuppe im Kühlschrank mindestens 1 Woche.

 

Viel Spaß beim Zubereiten und Genießen!

 

Autorinnen:

Karin Mikenda von https://www.mikenda.com/

Ariana Mohar von https://forrealdogs.com/

 

 

 

Baden PassionGenuss für Mensch & Hund: die Hühnerkraftsuppe